Digitale Kunst @ Sony Center Screen 


Dank der Partnerschaft mit der DAM GALLERY Berlin hat sich die digitale Kunst bereits seit über fünfzehn Jahren im Sony Center am Potsdamer Platz als besonderes Highlight etabliert. Auf dem Sony Center Screen werden regelmäßig neue Arbeiten der Künstler vorgestellt. 
Aktuell wird spektakuläre, internationale Kunst von Dagmar Schürrer, Robert Seidel und Katie Torn präsentiert. Softwarekunst und 3D-Animationen beeindrucken durch eine eigene Ästhetik, surreale Inhalte und täuschenden Realismus. Die Künstler nutzen die neuen Medien in ihren spezifischen Möglichkeiten. 

Dagmar Schürrer

Die Arbeit „Seeking Patterns“ verdichtet audio-visuelle Schleifen zu einem ästhe-tischen Erkenntnisvehikel. 

Dagmar Schürrer ist österreichische Videokünstlerin mit Wohnsitz in Berlin. Sie hat am Central Saint Martins College of Art and Design in London Freie Kunst studiert und an zahlreichen internationalen Ausstellungen und Festivals teilgenommen, beispielweise bei New Contemporaries im ICA London, Impakt Festival Utrecht, Floating Projects Hong Kong, Fullframe Festival im MUMOK Kino Wien und der 5. Moskau Biennale für Junge Kunst. 2016 erhielt sie das Goldrausch Künstlerinnen Stipendium der Stadt Berlin. 

http://dagmarschuerrer.com

 

Robert Seidel

Das experimentelle Musikvideo zum Song Abogar (Ana Bogner & Arpen) verschmilzt granulare Texturen von Tuschezeichnungen und analogen Videoartefakten zu einem retro-futuristischen Hybrid als Teil von Seidels fortlaufender Serie von „Video Paintings“.

Robert Seidel arbeitet als Künstler und Kurator in Berlin. Seine visuellen und wissenschaftlichen Techniken und die daraus entstehenden Experimentalfilme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals, in Galerien und in Museen wie dem Palais des Beaux-Arts Lille, ZKM Karlsruhe, Art Center Nabi Seoul, Young Projects Los Angeles, Museum of Image and Sound São Paulo und MOCA Taipeh gezeigt. Die Arbeiten wurden mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, etwa dem Ehrenpreis der KunstFilmBiennale und dem Visual Music Award Frankfurt.


http://www.robertseidel.com

Katie Torn

Breathe Deep gleicht einem Kaleidoskop der Popkultur der 80er und 90er Jahre, in welchem sich zwei- und dreidimensionale Repräsentationsformen mit zahlreichen Lokalperspektiven ohne physikalische Beschränkungen vermischen. 

Katie Torn arbeitet mit Spezialeffekten aus der Werbe- und Videospielindustrie, um hyperreale Märchenräume zu schaffen, die die amerikanische Konsumkultur und ihre Auswirkungen auf Umwelt und Individuum untersuchen. Torn hat ihre Arbeiten vielfach international präsentiert, unter anderem bei UPFOR Gallery Portland, Eyebeam New York, Künstlerhaus Bethanien Berlin, Bitforms Gallery New York und im Museum of Contemporary Art Los Angeles.

http://katietorn.com

 

Digital Art @ Sony Center Screen wird täglich zu folgenden Zeiten präsentiert: 
12:00, 16:00, 19:00 Uhr – Katie Torn und Robert Seidel 
15:00, 17:00, 20:00 Uhr – Dagmar Schürrer